Duas proeminentes equipes de analistas Crypto Up para discutir Altcoins

-O comerciante de criptografia popular Ben Armstrong e Crypto Rich se uniram para discutir vários altcoins de privacidade.

-Os comerciantes estavam em alta nas perspectivas de Ether-1, Sentinel e PirateChain.

O popular comerciante de criptografia e influenciador Ben Armstrong se juntou à Crypto Rich para discutir quais altcoins pouco conhecidos têm mais potencial.

Falando em uma recente atualização no YouTube, Ben Armstrong e o analista Crypto Rich apresentaram vários altcoins focados em privacidade, dizendo que cada um deles tinha o Crypto Bank potencial de mudar a indústria de moedas criptográficas.

Crypto Rich destacou o impacto do Ether-1 (ETHO), um projeto que permite que os usuários ganhem renda passiva através de largura de banda e nós de hospedagem.

Ele disse:

Ele permite a publicação descentralizada na web. Assim, as pessoas podem hospedar seus sites na rede Ether-1 e ganhar renda passiva fazendo isso, bem como fornecer largura de banda para a rede através da execução de nós

Rich disse que permitiu o compromisso com a liberdade de expressão, observando que os sites hospedados no Ether-1 estariam a salvo de tentativas de takedown

O popular comerciante de criptografia também estava em alta no projeto Sentinel (SENT) da rede privada virtual descentralizada (dVPN). Rich destacou o valor de uma VPN descentralizada, dizendo que ela poderia operar em inúmeros locais, protegendo assim o projeto da pressão regulatória e governamental.

Rich completou suas três primeiras escolhas com PirateChain (ARRR), chamando a moeda de „a mais segura e a mais privada“ de todas as moedas centradas na privacidade.

Ele continuou:

Uma vez que [uma transação] vai para sua carteira, ninguém sabe quanto está em sua carteira, se você enviou alguma, para quem você me enviou moedas ARRR, ninguém mais saberá. Não há dados sobre a cadeia de bloqueio para analisar, nada.

Os pontos de vista e opiniões expressos pelo autor são apenas para fins informativos e não constituem conselhos financeiros, de investimento ou outros.

2021 will be a record year for non-fungible tokens (NFT)

New study: „2021 will be a record year for non-fungible tokens (NFT)“

Non-fungible tokens (NFTs) are booming. More NFTs have been sold in the last 24 hours alone than in the whole of 2020. Could 2021 be a record year for NFTs?

The trade in non-fungible tokens (NFT) is booming. Time and again, unique digital artworks are sold for record sums. Canadian crypto analytics firm NonFungible has published a report predicting that 2021 is likely to be an extremely bullish year for NFT.

In January 2018, William Entriken, Dieter Shirley, Jacob Evans and Nastassia Sachs invented the ERC-721 standard, which is the foundation for Non-fungible Tokens. Initially, the Bitcoin Supreme NFT space was little known outside the crypto space. But in 2020, that changed abruptly. In the second half of 2020, NFT sales rose $9 million by more than 200 per cent.

Since then, NFT sales have grown at an incredible rate and according to Cryptoslam, the sector’s sales in the last 24 hours were just under US$60 million.

In addition, the value of coveted NFT has also skyrocketed. For example, on 25 January, a collectible from the Cryptopunk series, which is very well-known in the crypto community, sold for 605 Ethereum. At the time, the Ethereum had an equivalent value of 761,885 US dollars. In addition, a virtual property, from the blockchain game Axie Infinity, sold for the equivalent of 1.5 million US dollars on 11 February.

2021 the perfect year for NFT?

The total market capitalisation of non-fungible tokens has grown to $338 million by the end of 2020.
Non-fungible Token GrowthSource: NonFungible.com

An analyst at crypto analytics firm Messari believes this figure can grow to more than US$1.3 billion by the end of 2021. He also sees the most potential in the NFT categories of gaming and collectibles. He believes that the sector can only really go through the roof once it arrives in the gaming sector.

The NonFungible team believes that the momentum in 2020 is a sign that 2021 will be an even more eventful year for NFT adoption. Accordingly, the current bull market is only a harbinger of what lies ahead in 2021. In addition, the NonFungible team believes that a large number of mature use cases and structured projects will be established this year.

The ecosystem is full of internal and external signals that the evolution of the NFT space is accelerating dramatically.

NonFungible believes that we are only at the very beginning of the sector’s evolution. Moreover, similar to the internet, it is not yet clear to what extent NFTs will change our world.

Bitcoin-Dominanzkurs sinkt weiter, während Altcoins florieren

  • Der Bitcoin-Dominanz-Kurs liegt zwischen dem langfristigen Widerstand und der Unterstützung bei 71,5% bzw. 58,5%.
  • Wöchentliche Indikatoren sind neutral, aber kurzfristige Signale sind zinsbullisch.
  • Der ALTPERP-Trend ist zinsbullisch, verliert aber an Momentum.

Die Bitcoin Dominance Rate (BTCD) ist seit einer Ablehnung zu Beginn des Jahres rückläufig. Sie zeigt nun starke Anzeichen für eine zinsbullische Trendwende.

Es wird erwartet, dass die Bitcoin Bank Dominance Rate bei 60% Unterstützung findet und eine Aufwärtsbewegung einleitet.

Bitcoin Dominanz Langfristige Levels

Der BTCD hat seinen Abstieg fortgesetzt, der mit einer Ablehnung des langfristigen 71,5% Widerstandsbereichs am 3. Januar 2021 begann.

Derzeit nähert sich der BTCD der 0,382 Fib-Unterstützung bei 58,5%, einem Bereich, der der Katalysator für die vorherige Aufwärtsbewegung war, die im September 2020 begann.

Die technischen Indikatoren werden allmählich bärisch, haben aber die Trendumkehr noch nicht bestätigt. Dies zeigt sich insbesondere daran, dass der RSI unter 50 gekreuzt hat. Der MACD liegt jedoch über 0 und der Stochastik-Oszillator muss noch ein bärisches Kreuz machen.

Zukünftige Bewegung

Das Tages-Chart zeigt einen eher zinsbullischen Ausblick.

Der BTCD befindet sich in einem sehr wahrscheinlichen Umkehrbereich, der sich zwischen den Fib-Retracement-Levels 0,618 und 0,786 (60,7% und 63,5%) befindet. Dies ist auch ein horizontaler Unterstützungsbereich, der Ende November 2020 einen signifikanten Abprall verursachte.

Die technischen Indikatoren sind ebenfalls zinsbullisch geworden. Der RSI hat eine zinsbullische Divergenz erzeugt, der Stochastik-Oszillator hat gerade ein zinsbullisches Kreuz gemacht, und der MACD hat ein zinsbullisches Umkehrsignal gegeben.

Dies deutet darauf hin, dass der Abstieg sein Ende erreicht und der BTCD sich bald nach oben bewegen sollte. Die kürzerfristigen Charts unterstützen dies und zeigen, dass ein weiterer Rückgang in Richtung 60,70% zu erwarten ist.

BTCD scheint sich in der letzten Unterwelle einer A-B-C-Korrekturstruktur zu befinden, und ein Ziel zwischen 60,42% und 60,84% wird anhand von Fib-Projektionen und externen Retracements gefunden.

Altcoin Index

Der Kryptowährungshändler @Altstreetbet hat einen Altcoin Perpetual Index (ALTPERP) Chart skizziert, der besagt, dass es wahrscheinlich ist, dass er seine Aufwärtsbewegung in naher Zukunft wieder aufnehmen wird.

Seitdem ist der ALTPERP aus dem Widerstandsbereich von 1.680 $ ausgebrochen und befindet sich nun in der Preisfindung. Der Aufwärtsbewegung ging eine versteckte zinsbullische Divergenz im RSI voraus. Allerdings zeigen sowohl der MACD als auch der Stochastic RSI Anzeichen von Schwäche.

Daher ist der Trend zwar immer noch zinsbullisch, verliert aber allmählich an Momentum.

Fazit

Es wird erwartet, dass der Bitcoin-Dominanzkurs bald einen Boden findet und einen Aufschwung einleitet.

Während der Trend des Altcoin Perpetual Index immer noch bullisch ist, hat er begonnen, Anzeichen von Schwäche zu zeigen.

Ergo lanciert Oracle-Lösung für Cardano (ADA)

Ergo lanciert Oracle-Lösung für Cardano (ADA) zur Förderung der Interoperabilität

Ergo (ERG) hat die Einführung einer Orakel-Lösung für das Cardano (ADA)-Ökosystem angekündigt. Die Firma behauptet, dass ihre Orakel-Pools eine neue Herangehensweise an Orakel darstellen und die Schaffung neuer Arten von dApps ermöglichen, so ein Blog-Beitrag vom 9. November 2020.

Ergo vertieft Partnerschaft mit Emurgo

Im vergangenen Juni schloss Emurgo, eines der Unternehmen, das für die Cardano-Blockkette (ADA) verantwortlich ist, eine strategische Partnerschaft mit der Ergo-Plattform, um hochfunktionale, auf dezentralisierte Finanzen (DeFi) ausgerichtete Lösungen zu entwickeln.

Nun scheint es, dass die Allianz begonnen hat, die bei Bitcoin System gewünschten Ergebnisse für beide Parteien zu erzielen, da Ergo, eine von ehemaligen IOHK-Ingenieuren entwickelte Plattform, eine Orakel-Lösung für die Cardano-Blockkette enthüllt hat.

Wie in ihrem Blog-Beitrag erwähnt, basiert die neue Orakel-Lösung für Cardano auf dem erweiterten UTXO-Modell von Ergo und wird Daten direkt aus ihren (Ergo’s) Orakel-Pools über so genannte tx-Metadaten in das verteilte Cardano-Ledger stellen.

Für die Uneingeweihten sind Orakel einfach Dienste von Drittanbietern, die Informationen aus der Außenwelt an intelligente Verträge weiterleiten sollen. Ergo behauptet, dass seine Orakel bereits von einem der Betreiber von Cardano’s Stack-Pools verwendet werden, da sie zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Modellen haben und sie auch die Schaffung neuer Arten von dezentralisierten Anwendungen (dApps) ermöglichen.

Ergo schrieb:

„Eines der Orakel von Cardano nutzt die von den Orakelpools von Ergo bereitgestellten Daten. Marek, ein Betreiber des Cardano Stake Pool, hat eine einfache Lösung für Cardano entwickelt. Informationen aus dem Ergo-Orakel werden über tx-Metadaten an das Cardano-Netzwerk gesendet.

Förderung der Interoperabilität

Ergo sagt, dass die neuen Orakel ein solides Fundament für die Interoperabilität zwischen Cardano und der Ergo-Blockkette legen werden, da beide Plattformen nun die gleiche Datenquelle über die gleichen digitalen Assets nutzen.

Für die Zukunft plant das Team nach eigenen Angaben, die derzeitige Funktionalität seiner Orakel zu erweitern und möglicherweise komplexe DeFi-Lösungen wie die Ergo-Cardano-Atom-Swaps zu schaffen, bei denen kettenübergreifende Liquiditätspools und die Preisgestaltung durch gegenseitig vereinbarte Orakel-Daten entschieden werden.

Cardano bleibt eines der aktivsten Blockkettenprojekte, die derzeit existieren. Wie BTCManager am 8. Oktober 2020 berichtete, hat die Cardano-Stiftung Einzelheiten ihrer Delegationsmethodik für interessierte Betreiber von Einsatzpools veröffentlicht.

4 Dinge, die man wissen muss, bevor man in Kryptowährung investiert

Sind Sie schon einmal in ein anderes Land gereist? Eines der ersten Dinge, die Sie wahrscheinlich getan haben, war, eine Bank zu besuchen und Ihr Geld in die Landeswährung umzutauschen. Ein Benjamin kann Sie in den Staaten zu einem schönen Abendessen einladen, aber wenn Sie in Italien fein essen wollen, dann brauchen Sie ein paar Euro!

In Krypto-Währung zu investieren ist ähnlich dem Geldumtausch in einem neuen Land. Bitcoin, Litecoin und Ether sind einige Beispiele für „Fremdwährungen“, die in bestimmten Online-Communities in einem ganz bestimmten Kontext funktionieren.

Der Umtausch jeder Art von Währung beruht auf gemeinsamem Vertrauen. Wir schätzen Dollar und Euro, weil wir wissen, dass wir mit ihnen Waren oder Dienstleistungen kaufen können.

Die Frage ist, können Sie Kryptowährungen vertrauen? Und sollten Sie in die Welt der Krypto-Investitionen einsteigen?

WAS IST KRYPTO-WÄHRUNG?

Kryptowährungen sind digitale Vermögenswerte, die Menschen als Investitionen und für Online-Einkäufe verwenden. Sie tauschen reale Währung, wie z.B. Dollar, um „Münzen“ oder „Wertmarken“ einer bestimmten Krypto-Währung zu kaufen. Es gibt viele Arten von Kryptowährungen. Bitcoin ist die bekannteste, aber Ether, Bitcoin Cash, Litecoin und Ripple sind nur einige andere. Alle Arten von großen Technologie- und Finanzunternehmen wollen ein Stück Krypto-Kuchen. Sogar Facebook hat eine Krypto-Währung namens Waage geschaffen.

Das Wort Kryptographie bedeutet die Kunst, Codes zu schreiben oder zu lösen. (Klingt wie der Aufbau eines Indiana-Jones-Films, nicht wahr?) Jede „Münze“ ist eine einzigartige Codezeile. Kryptowährungen können nicht vervielfältigt werden, wodurch sie beim Handel leicht zu verfolgen und zu identifizieren sind.

Sie haben wahrscheinlich schon von Leuten gehört, die durch Investitionen in Kryptowährungen mit der BitQT App Hunderttausende von Dollar verdienen (oder verlieren!). Es fühlt sich an wie ein moderner Goldrausch. Aber Kryptowährungen gibt es eigentlich schon seit etwa 10 Jahren. Die früheste Krypto-Währung war Bitcoin, die 2009 von einem Unbekannten namens Satoshi Nakamoto geschaffen wurde.

WIE FUNKTIONIERT DIE KRYPTO-WÄHRUNG?

Kryptowährungen werden im Internet von Person zu Person ohne einen Zwischenhändler wie eine Bank oder eine Regierung ausgetauscht. Das ist wie der wilde, wilde Westen der digitalen Welt. Es gibt keinen Marshal, der das Gesetz aufrecht erhält.

Ich sage Ihnen, was ich meine: Haben Sie jemals ein Kind in Ihrer Nachbarschaft angeheuert, um Ihren Rasen zu mähen oder auf Ihren Hund aufzupassen, während Sie nicht in der Stadt waren? Wahrscheinlich haben Sie sie in bar bezahlt. Sie brauchten nicht zur Bank zu gehen, um eine formelle Transaktion durchzuführen. So ist es, wenn man Kryptowährungen umtauscht. Sie sind dezentralisiert: Keine Regierung oder Bank kontrolliert, wie sie produziert werden, was ihr Wert ist oder wie sie umgetauscht werden.

Infolgedessen sind Kryptowährungen so viel wert, wie die Menschen bereit sind, dafür zu zahlen oder sie einzutauschen.

Bleibt mir jetzt auf den Fersen, Leute. Wir sind kurz davor, technisch zu werden! Sie bewahren Ihre Krypto-Währung in einer digitalen Brieftasche auf – normalerweise in einer App oder bei dem Händler, bei dem Sie Ihre Münzen kaufen. Ihre Brieftasche gibt Ihnen einen privaten Schlüssel – einen einzigartigen Code, den Sie eingeben, um Käufe digital „abzuzeichnen“. Das ist der mathematische Beweis, dass der Umtausch rechtmäßig war.